Nichtschwimmerbecken

Filmnächte 2017

 

  

Bonner Kinematheken und Freibad Freunde Friesdorf proudly present:

 

6Friesdorfer - Freibad - Filmnächte

 

 

 

SommerOpen Air Kino im „Friesi

dem  Freibad in Bonn-Friesdorf

Margaretenstraße 14, 53175 Bonn

 

Einlass ist um 20.00 Uhr. Bis 21.00 Uhr kann geschwommen werden.

Filmbeginn ist um 21.30 Uhr

Eintritt 7,00 €, ermäßigt 6,00 €

 

Bitte bringen Sie sich Sitzkissen, Decken oder ähnliches als Sitzgelegenheit mit, Stühle (auch
Campinghocker) sind aus Sicherheitsgründen untersagt.


Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt! Selbstversorgung bitte unterlassen.

 

 


 

FREITAG 28.07.2017

 

 

 

 

WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS D 2016


– Regie: Simon Verhoeven – mit Senta Berger, Heiner Lauterbach – DF – 116 min Ein wohlhabendes Münchner Ehepaar nimmt einen nigerianischen Flüchtling auf, was zu heftigen familiären Turbulenzen führt, als kurz darauf auch die beiden erwachsenen Kinder und ein kleiner Enkel vorübergehend in die elterliche Schutzzone einkehren. Der Versuch des Flüchtlings, sich nützlich zu machen, zieht eine Lawine mehr oder minder gesellschaftskritischer Comedy-Eskalationen nach sich.Turbulent-pointenreiche Integrationskomödie.

 

Fr. 28.7. Einlass: 20.00 Uhr  (Gelegenheit zum Schwimmen) Filmbeginn ab 21.30 Uhr

 


 

SAMSTAG 29.07.2017

 

  

 

 

LION – DER LANGE WEG NACH HAUSE

Australien 2016 – R.: Garth Davis – mit Dev Patel, Rooney Mara, Nicole Kidman – 118 min Preisgekröntes, bildgewaltiges und emotionales Identitäts-Drama nach einer wahren Geschichte: Ein fünfjähriger Junge wird durch ein tragisches Schicksal aus seiner indischen Kleinstadt im Nordwesten zunächst in die Megacity Kalkutta und dann zu Adoptiveltern nach Australien verschlagen. 25 Jahre später ermöglicht es die neue Technologie seine fast vergessene Heimat zurückzuerinnern.

Sa. 29.7. Einlass: 20.00 Uhr  (Gelegenheit zum Schwimmen) Filmbeginn ab 21.30 Uhr

 


 

FREITAG 04.08.2017

 

  

 

 

WEIT. EIN WEG UM DIE WELT  -Doku – 120 min
Zu zweit zogen Patrick und Gwen im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreieinhalb Jahre und 97.000 Kilometer später zu
dritt aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkundeten sie die Welt, stets von Neugierde und Spontanität begleitet. Im Mittelpunkt der Reise standen dabei immer die unmittelbare Nähe zu den Menschen und der Natur. Gwen und Patrick bereisten per Anhalter Länder wie Tadschikistan, Georgien, Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtschiff nach Mexiko. Nach der Geburt von Sohn Bruno fuhren sie mit einem alten VW-Bus durch Mittelamerika.

Als sie im Frühjahr 2016 nach einer Schiffspassage von Costa Rica nach Spanien wieder europäischen Boden unter den Füßen spürten, haben sie die Weltumrundung mit einem 1200 Kilometer Fußmarsch bis vor die Haustüre in Freiburg vollendet

Fr. 04.08. Einlass: 20.00 Uhr  (Gelegenheit zum Schwimmen) Filmbeginn ab 21.30 Uhr

 


 

SAMSTAG 05.08.2017

  

 

 

EIN DORF SIEHT SCHWARZ

Frankreich 2016 - Regie: Julien Rambaldi – mit Marc Zinga, Aïssa Maïga – 96 min Anfang der 1970er-Jahre übernimmt ein frischgebackener Mediziner afrikanischer Abstammung in einem nordfranzösischen Städtchen die Praxis eines Landarztes, holt Frau und Kinder nach und freut sich auf die Zukunft. Doch dann schlägt ihm und seiner Familie offener Rassismus entgegen. Französische Culture-Clash-Komödie nach den Kindheitserinnerungen des erfolgreichen Rappers Kamini.

 

Sa. 05.08. Einlass: 20.00 Uhr  (Gelegenheit zum Schwimmen) Filmbeginn ab 21.30 Uhr