Hier finden Sie, was in der Vergangenheit für uns wichtig war.

__________________________________________________________________________________________

Corona-Krisenstab der Stadt ordnet Kurzarbeit für Bäderbetrieb an – Freibadsaison 2020 ernsthaft gefährdet

Friesdorf, den 24. April 2020

Heute hat der Krisenstab der Stadt Bonn für die rund 40 Beschäftigten des Bäderbetriebes von 11. Mai bis 31. August 2020 Kurzarbeit angeordnet. Die Stadtverwaltung geht daher nach eigenem Bekunden davon aus, dass in diesem Sommer kein Betrieb der Freibäder möglich sein wird.

https://www.bonn.de/pressemitteilungen/april/kurzarbeit-fuer-beschaeftigte-des-baederbetriebes.php

Die Freibad-Freunde-Friesdorf bedauern, dass der Krisenstab sich zu diesem Zeitpunkt zu dieser Entscheidung hat durchringen müssen. Klar ist aber auch, dass gilt: „Safety first“, für die Angestellten der Stadt wie für die Badegäste. 

Erst am Mittwoch hatten die Freibad-Freunde zusammen mit dem Förderverein „Unser Melbbad“ und dem „Förderverein Panoramabad Rüngsdorf“ einen Brief an Oberbürgermeister Ashok Sridahan gesendet, und ihn darin gebeten, die Vorbereitung der Freibadsaison nicht jetzt schon auf Eis zu legen. Vor allem, da es seitens der Deutschen Gesellschaft des Bäderwesens Handreichungen für einen Bäderbetrieb unter Pandemiebedingungen gibt. Die drei Fördervereine hatten hier auch ihre Hilfe angeboten. 

Was heißt das jetzt für die Freibad-Freunde Friesdorf und das Friesi?

  1. Die Freibadsaison 2020 ist unter den derzeitigen Rahmenbedingungen nicht möglich. Wie sich aber diese Bedingungen ändern – Stichwort Lockerungen der Länder übergreifenden Krisenanordnungen angesichts der Corona-Epidemie – wird sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Sofern weitere Lockerungen erfolgen und ein Freibadbetrieb möglich und vertretbar erscheint, werden wir uns dafür einsetzen.
  2. Abbau der Traglufthalle: Dieser ist für Mitte Mai geplant. Noch steht nicht fest, ob er erfolgt, denn nicht die städtischen Bediensteten bauen die Halle ab, sondern der Dienstleister Paranet. Auch dies bleibt abzuwarten.
  3. Saisonkarten 2020: Vorerst werden wir keine Termine für einen Vorverkauf planen. Falls sich die Bedingungen ändern, sind wir flexibel genug, um kurzfristig darauf reagieren zu können.
  4. Schwimmkurse: Die Vorbereitung durch unser Organisationsteam steht. Eigentlich hätte die Anmeldung im Mai freigeschaltet werden sollen. Auch dies werden wir erst einmal aussetzen und kurzfristig auf geänderte Bedingungen reagieren.
  5. Filmnächte und Friesathlon: Beide Traditionsveranstaltungen sind in diesem Jahr für Ende Juli beziehungsweise Anfang/Mitte August geplant. Die Vorbereitungen sind angelaufen, wir werden sie auch weiter vorbereiten. Bei beiden Veranstaltungen bleibt zum einen abzuwarten, welche Lockerungen der Corona-Pandemie-Schutzbedingungen es im Bereich Sport und Kultur in den nächsten Wochen geben wird, zum anderen stehen wir in engem Kontakt mit dem Sport- und Bäderamt, welche Anpassungsmöglichkeiten es geben könnte, um vielleicht in geänderter Form eine Austragung zu ermöglichen. Auch Letzteres hängt davon ab, wie sich die Krisenvorschriften ändern und welche Konsequenzen der Krisenstab daraus zieht.

Für uns Bäderfreunde ist dies eine Woche der wechselnden Gefühle, hatte doch am Mittwoch die Stadtverwaltung ihr Bäderkonzept vorgelegt, das auch den Erhalt aller Freibäder in Bonn vorsieht. Das wäre eine schöne Nachricht, wenn der Rat sich durchringen könnte, dem Konzept zu folgen.

Der Vorstand der Freibad-Freunde-Friesdorf wird seine Mitglieder und die Öffentlichkeit weiter auf dem Laufenden halten. Sollte die Freibadsaison auch ausfallen, so gibt es dennoch genug zu tun, damit unser Freibad in Friesdorf schöner und besser werden kann. Daran werden wir weiter arbeiten, soweit dies in dieser Krisensituation möglich und verantwortbar ist.

________________________________________________________________________________________

22.04.2020

Die Freibadfreunde Friesdorf begrüßen den Rahmenplan zur Neuordnung der Bonner Bäderlandschaft soweit er den Erhalt aller Freibäder und damit auch des Friesis vorsieht.

https://www.bonn.de/…/bonner-baederlandschaft-ein-konzept-f…

_________________________________________________________________________________________

16.04.2020

Liebe Freibadfreunde,

normalerweise ist der Vorstand um diese Jahreszeit vollauf damit beschäftigt, Saisonkarten zu verkaufen, die Anmeldungen für die Schwimmkurse zu bearbeiten, die Veranstaltungen der Saison zu organisieren und das Rettungsboot herzurichten.

Dieses Jahr wissen wir weder, ob die Halle überhaupt abgebaut werden kann, immerhin müssen dabei viele Menschen dicht an dicht zusammenarbeiten, noch ob überhaupt ein Freibadbetrieb stattfinden darf. Bislang ist noch keine Öffnung für Sportstätten vorgesehen. Auch ist weiterhin unklar, ob unsere Veranstaltungen dieses Jahr stattfinden dürfen.

Wie beim Schwimmen schon immer gilt auch in dieser Situation erst recht der Grundsatz weder sich noch andere zu gefährden. Dennoch  möchten wir uns dem Appell der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. in ihrem Schreiben vom 03.04.2020 an den Bundesinnenminister anschließen, in dem es heißt: „Schwimmbäder spielten schon immer eine wichtige Rolle für Sport, Gesundheit, Freizeit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Im Zuge der von uns in den nächsten Monaten erhofften „Normalisierung unter neuen Vorzeichen“ sollten sie aus unserer Sicht geordnet und zu einem abgestimmten und für alle Betreiber verbindlichen Zeitpunkt wieder der Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden. Schwimmbäder sind nicht nur Freizeiteinrichtungen, sondern erfüllen vielfältige Aufgaben im Rahmen der Daseinsvorsorge. Öffentliche Bäder gehören unzweifelhaft zu den saubersten Sportstätten, da sie einem sehr strengen Hygienereglement unterliegen. Das Badewasser verhindert zudem durch die Desinfektion mit Chlor eine Ansteckung. (… ) Wir als Dach- und Branchenverband der öffentlichen Bäder in Deutschland appellieren deshalb an die zuständigen politischen Instanzen, kurzfristig eindeutige und bundesweit geltende Regeln für einen Neustart der öffentlichen Bäder in Deutschland vorzugeben.  https://www.baederportal.com/fileadmin/user_upload/News/Brief_der_Deutschen_Gesellschaft_fuer_das_Badewesen_an_Bundesminister_See….pdf

Als Vorstand stehen wir über Videokonferenzen und Telefonaten im engen Kontakt und planen weiterhin die Saison 2020. Sofern es eine Freibadsaison 2020 geben wird und klar ist, wie diese aussehen kann, werden wir kurzfristig auch nach außen hin wieder mit unseren Aktivitäten beginnen.

Bis dahin

Bleiben Sie Gesund!

Euer Vorstand

___________________________________________________________________________________________

13.03.2020

Wie alle öffentlichen städtischen Einrichtungen bleibt auch das Friesi bis zum 19.04.2020 geschlossen. Noch hoffen wir, dass die Freibadsaison 2020 wie geplant ab dem 30.05.2020 beginnen kann.

__________________________________________________________________________________________

12.02.2020

Öffnungszeiten des Friesis an Karneval

Weiberfastnacht: 6.30 Uhr bis 10.00 UIhr

Freitag und Samstag: normale Öffnungszeiten

Karnevalssonntag und Rosenmontag: Geschlossen

Veilchendienstag: normale Öffnungszeiten

__________________________________________________________________________________________

24.01.2020

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Wir möchten im Sommer an einem Vormittag die Rettungsschwimmer stellen. Daher suchen wir Leute, die natürlich gegen Bezahlung, bereit sind, eine Schicht für uns als Rettungsschwimmer zu übernehmen. Auch die Stadt Bonn sucht jedes Jahr händeringend nach Rettungsschwimmer um den Freibadbetrieb aufrecht zu erhalten.

Daher werdet Rettungsschwimmer!

Der neue DLRG-Kurs Bronze/Silber, ist jetzt ausgeschrieben.
Anmeldungen sind bis zum 27.01.2020 online möglich auf der Homepage der DLRG Bonn unter:

https://bonn.dlrg.de/lernen/kurse/kurse-rettungsschwimmen/

Kursnr. ist RS-013-2020

Mindestalter ist 15 Jahre für den Kurs.
Beginn ist Donnerstag, 31.01.2020, Kurs geht von 18:30 – 20:30 Uhr im Friesi über
10 Abende, dazu ein Theorietag in der Geschäftsstelle der DLRG
Alle Termine sind Pflichttermine.
Kosten für NichtDLRG-Mitglieder : 125 €—————————————————————————————————————————————————-

27.12.2019

Neues aus den Arbeitsgemeinschaften/Neue Termine für 2020

7.1.2020: Neues Treffen der AG Badgestaltung

Unsere bisher aktivste AG (!) macht den Aufschlag ins FFF-Jahr 2020. Sie kümmert sich derzeit um die Möglichkeit, eine Sauna im Friesi einzurichten, macht Vorschläge zur Bepflanzung oder stellte schon eine Bürgerstrag zum Aufbau neuer Fahrradständer. Treffen ist am Dienstag, 7.1.2020, 19:00 Uhr in der Prinzenstraße 155. Fragen, Anregungen? Einfach eine Mail an info@friesi.org

9.1.2020: Erstes Treffen der AG Strategie 

Die AG Strategie kümmert sich um unsere Zukunft, wie zum Beispiel: „Bürgerbad: Ja/nein, Wenn ja, bitte wie? Wenn nein, was dann?“ Für 2020 wird es konkret, hirerzu mit der Stadt zusammen zu arbeiten in Hinsicht auf ein Übereinkommen, daher wollen wir einen ersten Aufschlag zu Jahresanfang machen. 

Es gibt schon Material und Ansätze im Vorstand, das wollen wir sichten und erste Schwerpunkte festlegen. Sehr wichtig wären hier andere Perspektiven von außen, aus der Mitgliedschaft. Daher ganz herzliche Einladung! Wir treffen uns am Donnerstag, 9.1.2020, 19:00 Uhr im Rettungsboot (Seiteneingang des Freibades, vom Zugang zum Fußballplatz aus). Fragen, Anregungen? Einfach eine Mail an info@friesi.org

15.01.2020: Die AG Technik sucht noch Mitstreiter/innen

Die AG Technik ist quasi der Zeugwart der FFF. Wir müssen vor allem aufräumen, unsere eigene „Technik“ (vom Laptop bis zum Gasgrill) fit für die Saison machen und neue Projekte anschieben, wie zum Beispiel den Hotspot fürs Rettungsboot/Friesi. 

Wir treffen uns am Mittwoch, 15.1.2020, 20:00 Uhr im Rettungsboot (Seiteneingang des Freibades, vom Zugang zum Fußballplatz aus). Bisher sind wir nur zu viert, und vor allem im Bereich EDV zu wenig. Zupackende Hilfe gesucht! Fragen, Anregungen? Einfach eine Mail an info@friesi.org

23.01.2020 AG Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Man mag es vielleicht nicht glauben, aber in der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit gibt es für die Freibad-Freunde viel zu tun. Ob Betreuung unserer Internetseite, Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook und Twitter oder unsere Pressearbeit – bisher hat die AG vor allem erst einmal eine Bestandsaufnahme gemacht. Die wichtigsten Handlungsfelder stehen fest, jetzt geht es darum, sich konkret in kleinen Teams um die einzelnen Aspekte zu kümmern. Pressearbeit. Dafür suchen wird dringend Mitglieder, die sich hier gerne einbringen, Menschen, die das Friesi mögen und unsere Kommunikation gestalten wollen. Interessierte kommen bitte am Donnerstag, 23.01.2020. in die Freibad-Gastronomie Rettungsboot (Eingang von der Parkplatzseite). Bei Fragen/Anregungen bitte einfach mailen an info@friesi.org

24.12.2019

Frohe Weihnachten!

18.12.2019

Bürgerantrag für Fahrradständer – Positive Resonanz in Bezirksvertretung, Entscheidung vertagt

Die Freibad-Freunde hatten den Bürgerantrag in der Bezirksvertretung am 11.12. vorgetragen. Nach der vorab veröffentlichten positiven Stellungnahme der Stadtverwaltung zur Erneuerung der Stellplätze war auch die Resonanz von den Parteien durchweg sehr positiv.

Herr Bezirksbürgermeister Jansen schlug vor, die Abstimmung über den Bürgerantrag gleich mit einer Vorgabe einer Mindestzahl der Fahrradstellplätze zu verknüpfen und bat die Stadtverwaltung um Bewertung, ob die von den FFF vorgeschlagenen 125 Stellplätze realisiert werden können. Weil die Stadtverwaltung die konkreten Realisierungsmöglichkeiten der Stellplätze vor Ort noch nicht prüfen konnte, wurde die Abstimmung auf das nächste Jahr verschoben. Herr Günther, Amtsleiter des Sport- und Bäderamts, bot an, in Abstimmung mit den FFF einen Vorschlag auszuarbeiten und der Bezirksvertretung vorzulegen. Wir werden berichten …


29.11.2019

Mit dem Rad zum Bad

Die Freibad-Freunde Friesdorf fordern per Bürgerantrag mehr und sicherere Fahrradstellplätze vor dem Friesi

Von Stefan Knopp
Friesdorf. Von der reinen Anzahl her reichen die vorhandenen Fahrradstellplätze vor dem Friesi oft nicht aus. Zudem handelt es sich dabei um die Sorte Fahrradständer, die liebevoll „Felgenkiller“ genannt wird und an die man sein Rad nicht adäquat anschließen kann – wichtig besonders für e-Bike-Besitzer und Radfahrer mit Anhängern. Und das, findet der Förderverein, „ist nicht zeitgemäß und nicht geeignet, den Fahrradverkehr in Bonn zu fördern“. Die Freibad-Freunde Friesdorf fordern daher in einem Antrag, dass dort neue Ständer aufgestellt werden. Darüber soll in der nächsten Bezirksvertretungssitzung entschieden werden.
„Das ist ein Notstand, der zu beheben ist“, sagt der Vereinsvorsitzende Stephan Eder. Die bisherigen 75 Radhalterungen sollen weg, die neuen Fahrradabstellplätze sollen nutzerfreundlicher und sicherer sein. Und mehr sollen es werden, wünscht sich der Verein. Denn an manchen Tagen reicht das Kontingent vor dem Friesi eben nicht aus, zudem könnten neue stabile Ständer mehr Besucher dazu bewegen, von Auto auf Fahrrad umzusteigen. Die Stellplätze sollen denen entsprechen, die auch auf dem Klufterplatz angebracht wurden.Für die passende Anzahl orientieren sich die Freibad-Freunde an den Richtzahlen, die die Arbeitsgemeinschaft „Fahrradfreundliche Städte und Gemeinden in NRW“ empfiehlt. Danach ist für Freibäder pro 100 Quadratmeter Fläche ein Fahrradstellplatz vorgesehen. Der Verein denkt also bei einer Grundstücksgröße von 12 500 Quadratmetern an 125 Fahrradständer, für die man auch einzelne Autoparkbuchten umwidmen könnte. Allerdings werden die Richtzahlen für Neubauten empfohlen, was auf das Friesi nicht zutrifft. Aber, sagt Eder, sie seien hilfreich, „um darzustellen, was eigentlich nötig wäre“.Eder stimmt mit dem kürzlich veröffentlichten Bürgergutachten zu den Bonner Bädern überein. „Das Fahrrad ist das Mittel der Wahl, um zum Freibad zu kommen.“ In ihrer Stellungnahme begrüßt die Stadt den Bürgerantrag. „Auch der Bäderbetrieb hat ein starkes Interesse daran, dass die Möglichkeiten erweitert werden, Fahrräder in der Nähe des Schwimmbades den Verkehrsregeln entsprechend abstellen zu können.“ Die Verwaltung suche derzeit nach Flächen für neue Stellplätze. Auch von den Fraktionen hat Eder nach eigener Aussage bislang positive Rückmeldungen bekommen.Die Bezirksvertretung tagt das nächste Mal am Mittwoch, 11. Dezember, ab 17 Uhr in der Stadthalle Godesberg.

23.11.2019

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf dem Friesdorfer Weihnachtsmarkt am kommenden Samstag, den 30.11.2019 von 12.00 bis 19. 00 Uhr.
Dies bietet wieder eine tolle Gelegenheit mit Vorstand und Mitgliedern ins Gespräch zu kommen um über aktuelle Themen Rund ums Friesi zu sprechen. Kommt vorbei und startet mit uns in die Vorweihnachtszeit!
Neben Informationen über uns und das Friesi werden wir unseren legendären Kirschglühwein, die beliebte Edelcurrywurst und heiße Suppe anbieten.

21.11.2019

Bürgergutachten

Alle Freibäder erhalten/Friesi als Bürgerbad
Heute Abend hat die Gesellschaft für Bürgergutachten Oberbürgermeister Ashok Sridahan im Beueler Brückenforum das Bürgergutachten zur Bonner Bäderlandschaft übergeben.
Dabei gibt es gute Nachrichten für die Freunde des Friesi: Ganz oben auf der Liste von zehn Grundsätzen und Leitzielen des Gutachtens steht, dass es eine dezentrale Bäderlandschaft in Bonn geben müsse und dazu gehöre: „Alle Freibäder sollen erhalten bleiben!“
Und der neunte dieser zehn Punkte ist dann das Thema Bürgerbad. Dort heißt es: „Ein bis zwei Freibäder als Bürgerbad betreibbar machen (eventuell das Friesi). Genau darüber spricht der Vorstand der Freibad-Freunde seit diesem Sommer in monatlichen Sitzungen mit der Leitung des Sport- und Bäderamtes, noch vor Weihnachten treffen wir uns zwei Mal.
Das Bürgergutachten haben 92 repräsentativ ausgewählte Bürgerinnen und Bürger im September zwei Wochen lang erarbeitet. Auch wir vom Vorstand der Freibad-Freunde Friesdorf waren – wie andere Interessenvertreter –als Experten im Vorfeld und während des Prozesses mit einbezogen worden. Jetzt ist die Politik gefragt, daraus etwas zu machen.
Eine für Bad Godesberg wichtige Empfehlung steht an Stelle sieben im Gutachten: „Bad Godesberg braucht ein eigenes Hallenbad“. Wo genau, da gingen bei den Bürgergutachtern in den einzelnen Arbeitsgruppen die Meinungen auseinander. Folgt die Politik aber der prinzipiellen Forderung, dann heißt das aber auch, dass bis dahin die Traglufthalle über dem Friesi noch als Ersatz herhalten muss. Das aber dürfte länger als die ursprünglich vereinbarte Mietdauer bis 2021 sein. Wir dürfen uns also noch auf einige Jahre Friesi-Schwimmen im Winter freuen.

Infos und eine erste Einschätzung bietet auch der Beitrag von Sebastian Tittelbach in der WDR-Lokalzeit von heute Abend – mit unserem stellvertretenden Vorsitzenden Rafael Röger.
https://www1.wdr.de/…/l…/video-lokalzeit-aus-bonn—380.html

Das Gutachten soll „zeitnah“ hier zu finden sein (zum Zeitpunkt des Postens stand es aber dort noch nicht):
https://www.bonn-macht-mit.de/…/b%C3%BCrgerbeteiligung-zur-…

Bei Rückfrage zum Gutachten, bitte einfach an info@friesi.org mailen.

Bild könnte enthalten: Himmel, Pool, Baum und im Freien

14.11.2019

Neue Fahrradstellplätze für das Friesi? FFF-Bürgerantrag am 11.12. in der Bezirksvertretung

Die vorhandenen rd. 75 alten Fahrradhalterungen des Modells „Felgentod“ vor dem Friesi sind nicht zeitgemäß. Sie entsprechen weder in der Anzahl noch in der Ausführung den heutigen Anforderungen. Die AG Badgestaltung hat für die Freibad-Freunde Friesdorf einen Bürgerantrag gestellt, dass die Stadt mehr, nutzerfreundliche und sichere Fahrradabstellplätze errichtet. Eine erste Hürde ist genommen: die Stadtverwaltung hat in ihrer Stellungnahme den Bürgerantrag begrüßt. Der Bürgerantrag steht auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung Bezirksvertretung Bad-Godesberg am 11.12.. Die FFF werden den Antrag vorstellen.

Rd. 30% aller Wege der Bonner sind Freizeitwege – etwa so viel wie Berufs- und Einkaufsverkehr zusammen. Es lohnt also, bei der Planung der Radinfrastruktur die Attraktivität von Freizeitzielen in den Blick zu nehmen ist. Auch aufgrund von Synergien zwischen der Verkehrspolitik und dem Anliegen des Bürgerantrags, das Friesi attraktiver zu machen, sehen wir zuversichtlich der Abstimmung der Damen und Herren Stadtverordneten entgegen!


Bürgergutachten Bäder kommt am 21. NovemberAm Donnerstag 21. November 2019 wird Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan das „Bürgergutachten zur Bonner Bäderlandschaft“ erhalten. Den ganzen Sommer über hatten Anhörungen und Beratungen stattgefunden, im Herbst dann die Planungszellen mit repräsentativ ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern.Aus den Ergebnissen der Planungszellen ist jetzt das Bürgergutachten entstanden. Das soll dann als Grundlage dienen für weitere Beratungen und – hoffentlich auch – einer konstruktiven Beschlussfassung des Bonner Rates für ein nachhaltiges Konzept für die Bonner Bäder.Laut Portal „Bonn macht mit“ sind alle Bürgerinnen und Bürger zur Übergabe des Gutachten eingeladen, 21. November um 18 Uhr im Brückenforum.


Neues aus den Arbeitsgemeinschaften

Erstes Treffen der AG Events am 6.11.2019

Die AG Event kümmert sich um unsere Veranstaltungen. Wer Lust hat, aktiv bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen rund ums Friesi mitzumachen oder Ideen für Veranstaltungen oder Aktionen hat, kann gerne am 06.11.2019 um 19.30 Uhr im Rettungsboot vorbeikommen.

Die AG Öffentlichkeitsarbeit sucht noch Mitstreiter.

Für die Betreuung unserer Internetseite, Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook und Twitter sowie unsere Pressearbeit suchen wir Mitstreiter. Dazu brauchen wir Menschen die das Friesi mögen, sich etwas im Bereich Social-Media, Pressearbeit usw. auskennen und Lust haben, zu gestalten.

Interessierte kommen einfach am Mittwoch, 13. November, 19:30 zur nächsten AG-Sitzung in die Freibad-Gastronomie Rettungsboot (Eingang von der Parkplatzseite). Wer Fragen hat, kontaktiere uns bitte einfach über info@friesi.org.


22.10.2019

Neuer Kurs zur RettungsschwimmerausbildungDer neue DLRG-Kurs Bronze/Silber ist jetzt ausgeschrieben.Anmeldungen sind bis zum 29.10.19 online möglich auf der Homepage der DLRG Bonn unter:https://bonn.dlrg.de/lernen/kurse/kurse-rettungsschwimmen/Kursnr. ist RS-101-2019Mindestalter ist 15 Jahre für den Kurs.Beginn ist Donnerstag, 31.10.19, Kurs geht von 18:30 – 20 Uhr im Friesi über10 Abende, dazu ein Theorietag in der Geschäftsstelle am Sonntag, 15.12.10.Alle Termine sind Pflichttermine.Kosten für NichtDLRG-Mitglieder : 100€


Erste Termine der Saison 2020 vormerken

Für die Saison 2020 stehen bereits erste Termine fest.

Die Filmnächte werden am letzten Juli-Wochenende und ersten August-Wochenende 2020 stattfinden.

Der Friesathlon wird am 16.08.2020 stattfinden.

Alle Termine finden Sie unter Veranstaltungen


Friesi-Öffnungszeiten im Winterbetrieb

Seit dem 30. September ist das Friesi mit der Traglufthalle für den Winterbetrieb geöffnet.

Die Öffungszeiten sind:

Im Mehrzweckbecken (26°C)

Montags 6.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Dienstags 6.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Mittwochs 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstags 6.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Freitags 6.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Samstags 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Sonn- und Feiertags 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Von Montag bis Freitag sind für das Schulschwimmen zeitweise mehrere Bahnen reserviert. Die übrigen Bahnen, mindestens zwei, stehen den Badegästen zur Verfügung. Dann kann nur eine begrenzte Zahl von Badegästen eingelassen werden. Die Sammelumkleiden stehen während des Schulschwimmens nur den Schulen zur Verfügung.

Im Nichtschwimmerbecken (29°C)

Das Nichtschwimmerbecken steht nur zu unregelmäßigen Zeiten für die Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Sprunganlage ist während des Hallenbetriebes gesperrt.